Am Anfang steht: "Wozu beteiligen wir?"

11.06.2019

Beteiligungsseminar in Kaiserslautern bot Raum für kreativen Austausch und Begegnung.

Im Rahmen des dritten Seminars dieser Art tauschten sich äußerst lebhaft und konstruktiv Vertreter von Projektentwicklungsgesellschaften, öffentlicher Verwaltung, Bürgerenergieunternehmen und Verbänden zur Konzeption von Beteiligungsverfahren aus.

Deutlich wurde, dass wesentliche Grundvoraussetzung für jegliche Partizipationsverfahren ein ausreichend großer Gestaltungsspielraum ist, damit überhaupt sinnvoll beteiligt werden kann. Dafür muss man sich Zeit nehmen, den Blick sehr weit öffnen und sich das Thema aktiv aneignen. Die Intention "Wozu beteiligen wir?" ist entscheidend für alles, was sich danach anschließt. Erst wenn darüber Klarheit herrscht, können Formate und Methoden abgeleitet werden. Der Mehrwert von Partizipation kann auf individueller Ebene sichtbar werden oder für die Gemeinschaft oder für einzelne Verantwortliche.

Strategische Überlegungen, kollegialer Erfahrungsaustausch, der Wunsch, Unterstützungsbedarfe abzuleiten sowie methodische Ausgestaltungsmöglichkeiten kennenzulernen, dies stand im Fokus des Workshops. Gut beteiligt bei Windenergieplanungen!? hat am 27.-28. Mai 2019 in Kooperation mit der Energieagentur des Landes Rheinland-Pfalz und dem Landesumweltministerium in Kaiserslautern stattgefunden.

Service-Rubrik

Windenergierelevante Informationen aus den Bundesländern