Aussterben von Arten droht

29.07.2019

Vogelarten können sich an den Klimawandel nicht schnell genug anpassen.

Es ist bekannt, dass sich Vögel in einem gewissen Rahmen an Veränderungen der Umweltbedingungen anpassen können. In einer Metastudie wurde nun untersucht, inwieweit Vögel auf eine Klimaänderung durch Veränderung des Phänotyps (das Erscheinungsbild oder Verhaltensweisen) reagieren. Dies könnte beispielsweise ein früherer Beginn des Brütens sein.

Einige der untersuchten Vogelarten scheinen durch Anpassungen auf die Klimaerwärmung zu reagieren. Es wurden jedoch nicht bei allen Arten Hinweise für Anpassungen gefunden. Und selbst bei den reagierenden Arten, können die Anpassungen der Populationen zu langsam sein, um mit der Geschwindigkeit des Temperaturanstiegs mitzuhalten, und diese daher gefährdet sein. Auch können Fehlanpassungen erfolgen, die letztlich zu einem Aussterben der Arten führen. Die Autoren vermuten, dass dieser Effekt bei seltenen Arten noch viel deutlicher auftritt als bei den untersuchten verbreiteten Arten.

Weiterführende Informationen:

Service-Rubrik

Windenergierelevante Informationen aus den Bundesländern