Drehfunkfeuer werden abgebaut

22.09.2017

Möglicherweise sind zukünftig weniger Windenergieanlagen von der Luftfahrt betroffen.

Nach eigenen Angaben stellt die Deutsche Flugsicherung (DFS) bis 2029 die Flächennavigation sowie An- und Abflugverfahren für 60 Flughäfen schrittweise auf ein Verfahren mit Unterstützung von Satellitennavigation um. Neben der höheren Präzision für Flugzeugführer soll das neue Verfahren zu einem Rückbau einzelner konventioneller Flugnavigationsanlagen führen.

Mit der Umstellung wird in Norddeutschland begonnen, wo Ende 2020 das Drehfunkfeuer Michaelsdorf ersatzlos gestrichen werden soll. Laut Pressemitteilung stehe die frei werdende Fläche dann anderen Nutzungen zur Verfügung. Im Umfeld des Drehfunkfeuers Michaelsdorf sind mehrere Windenergieanlagen geplant, die bereits Gegenstand von Untersuchungen und Gerichtsentscheidungen waren. Insgesamt stehen von aktuell 58 Drehfunkfeuern nach derzeitigen Planungen acht zur Disposition.

Weiterführende Informationen:

Service-Rubrik

Windenergierelevante Informationen aus den Bundesländern