Methoden für Dialog und Beteiligung

24.09.2018

Der EnergieDialog.NRW sammelt Formate für Dialogveranstaltungen und Beteiligungsverfahren.

Die Bedeutung von guter Kommunikation und einer verstärkten Einbindung der Öffentlichkeit in die Planung und Umsetzung von Windenergieprojekten wird zunehmend erkannt. Gleichzeitig ist das Handlungsfeld für viele Akteure noch relativ neu. Vor diesem Hintergrund veröffentlicht der EnergieDialog.NRW auf seiner Homepage Steckbriefe zu Dialog- und Beteiligungsmethoden. Die Ansätze werden hinsichtlich der jeweiligen Zielsetzungen und Kennziffern (Gruppengröße, Zeitrahmen, Kosten etc.) aufgeschlüsselt und die Umsetzung mit einem schematischen Ablauf und Anwendungsfällen konkretisiert. Zudem werden die Methoden mit einem Praxisbeispiel illustriert und Praxistipps formuliert – beispielsweise, dass für Zukunftswerkstätten oder Runde Tische eine professionelle, allparteiliche Moderation bzw. Prozessbegleitung hinzugezogen werden sollte.

Bislang wurden vier Steckbriefe veröffentlicht (Runder Tisch, Visualisierungen, vorhabenbezogenes Bürgerbüro und Zukunftswerkstatt). Die Sammlung wird regelmäßig fortgeschrieben.

Weitere Informationen:

Service-Rubrik

Windenergierelevante Informationen aus den Bundesländern