Runder Tisch Vermeidungsmaßnahmen

25.04.2016

Am 24. Februar 2016 fand in Hannover die Auftaktveranstaltung des Arbeitskreises statt. Die Unterlagen sind nun online.

Der Arbeitskreis „Runder Tisch Vermeidungsmaßnahmen“ dient dem Austausch zwischen Behördenvertretern, Gutachtern, Projektierern, Wissenschaftlern und Verbänden über Maßnahmen zur Vermeidung des Eintretens von artenschutzrechtlichen Verbotstatbeständen bei Windenergieprojekten.

Bei den zweimal im Jahr tagenden Expertentreffen werden bereits umgesetzte Vermeidungsmaßnahmen gemeinsam evaluiert, Wissen zum Verhalten von Arten ausgebaut und Unsicherheiten beseitigt. Auch wird die Übertragbarkeit von Erkenntnissen geprüft.

Das erste Treffen fand am 24. Februar 2016 in Hannover statt.

Weiterführende Informationen:

Service-Rubrik

Windenergierelevante Informationen aus den Bundesländern