Fachagentur Windenergie
Newsletter der Fachagentur Windenergie an Land e.V.
FA Wind-News Februar 2019

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

wir freuen uns sehr, Sie mit unserem Newsletter über aktuelle Entwicklungen im Bereich Windenergie an Land informieren zu können.

In dieser Ausgabe lesen Sie folgende Beiträge:

Vorwort

Markstammdatenregister online

Zwei aktuelle BfN-Publikationen

Neuigkeiten unserer Mitglieder

In eigener Sache

Publikationen der FA Wind

Veranstaltungen der FA Wind

Veranstaltungsrückblick

Unterwegs

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

2019 wird ein bewegtes Energiewende-Jahr: wir werden uns intensiv mit Zielkonflikten beim Klimaschutz, der Akzeptanz für den weiteren Windenergieausbau an Land und der Reform des Umlage- und Entgeltsystems zu beschäftigen haben. Ende vergangenen Jahres hat sich eine koalitionsinterne Arbeitsgruppe gebildet, die in den nächsten Wochen Maßnahmen für einen effizienten, netzsynchronen und marktorientierten Ausbau der Erneuerbaren Energien beraten wird. Die FA Wind hat sich mit einer Stellungnahme den Fragen dieser Arbeitsgruppe gestellt, die Sie in dieser Ausgabe unseres Newsletters nachlesen können. Des Weiteren finden Sie hier das – in mittlerweile 4. Auflage – aktualisierte Hintergrundpapier zu ausschreibungsspezifischen Regelungen für WEA an Land und unseren Rundbrief Windenergie und Recht mit vielen neuen Urteilsbesprechungen.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre,

Ihre

Dr. Antje Wagenknecht, MBA

Geschäftsführerin

Markstammdatenregister online

Die Bundesnetzagentur hat am 31. Januar 2019 das Internetportal „Marktstammdatenregister“ freigeschaltet. Das Register soll künftig einen umfassenden Überblick über sämtliche Anlagen und Akteure des deutschen Strom- und Gasmarktes bieten. Davon betroffen sind etwa zwei Millionen Strom- und Gaserzeugungsanlagen, darunter 7.000 bis 8.000 Windenergieanlagen und rund 1,7 Millionen Solaranlagen.

Lesen Sie weiter…

Zwei aktuelle BfN-Publikationen

Der Erneuerbare Energien Report 2019 basiert auf Ergebnissen aus über 40 Forschungsvorhaben des Bundesamts für Naturschutz (BfN) zum naturverträglichen Ausbau Erneuerbarer Energien.

Die Erkenntnisse eines vom BfN mit Mitteln des Bundesumweltministeriums finanzierten Forschungs- und Entwicklungsvorhabens zu den Steuerungspotenzialen des Gebietsschutzes werden in dem Buch „Naturschutzrechtliche Steuerungspotenziale des Gebietsschutzes - Schwerpunkt Landschaftsschutzgebiete“ präsentiert.

Lesen Sie weiter…

Neuigkeiten unserer Mitglieder

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit: Klimaschutzbericht 2018

Das Bundeskabinett hat am 6. Februar 2019 den „Klimaschutzbericht 2018“ gebilligt. Demnach soll Deutschland im Jahr 2020 rund 32 Prozent weniger Treibhausgase ausstoßen als 1990.

Der Bericht zeigt, so Umweltministerin Svenja Schulze, dass die Bundesregierung dringend neue Klimaschutzmaßnahmen ergreifen muss. Für den Kohleausstieg läge jetzt ein guter Plan vor, der mit einer zielgerichteten Energiewendepolitik verbunden werden muss. Der Ausbau von Erneuerbaren Energien und Netzen müsse laut Schulze aber schneller vorankommen.

Lesen Sie weiter…

Baden-Württemberg: Internetportal ersetzt zukünftig Windenergieerlass

Ein neues Internetportal informiert Projektierer und Planungsträger, aber auch Genehmigungsbehörden und die interessierte Öffentlichkeit in Baden-Württemberg umfassend über die aktuellen Anforderungen an Windenergieprojekte. Es übernimmt dadurch eine wesentliche Funktion des Windenergieerlasses aus dem Jahr 2012, der am 9. Mai 2019 bestimmungsgemäß außer Kraft tritt, und flankiert diesen durch zusätzliche Erlässe, Hinweispapiere und Handreichungen.

Betrieben wird das Portal von der „Zentralen Stelle für Vollzugsunterstützung“ (ZSV) im Regierungspräsidium Tübingen. Die ZSV plant, die digitale Plattform kontinuierlich auszubauen und zu aktualisieren.

Lesen Sie weiter…
Link zum Internetportal

 

Forum Energiedialog wird verlängert

Nach drei Jahren Laufzeit wurde das Forum Energiedialog (FED) in Baden-Württemberg um drei weitere Jahre verlängert. Damit wird das allparteiliche Dialoginstrument des baden-württembergischen Umweltministeriums bis Mitte 2021 mit insgesamt rund zwei Millionen Euro unterstützt. Das FED ist ein Angebot für Kommunen und wird vor Ort von externen Dialogdienstleistern fallspezifisch umgesetzt. Ziele des FED sind, die Konflikteskalation vor Ort zu begrenzen und eine konstruktive faire Diskussion zu ermöglichen, vor Ort über die Chancen und Risiken der Energiewende zu informieren und die Handlungsfähigkeit der Kommunen zu stärken.

Lesen Sie weiter…
Link zur FED-Homepage

Brandenburg: Neue Beratungsstelle zu Erneuerbaren Energien

Die Brandenburger Landesregierung hat eine Beratungsstelle für die Stärkung der Akzeptanz von Erneuerbaren Energien eingerichtet. Ansprechpartner insbesondere auch für Fragen zum Windenergieausbau ist das Team WFBB Energie bei der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFFB). Als Landesenergieagentur Brandenburg agierend, unterstützen die Teammitarbeiter zukünftig Investoren, Kommunen und Bürgerschaft in enger Kooperation mit dem Kompetenzzentrums Naturschutz und Energiewende (KNE).

Lesen Sie weiter…

Hessen: Neues Regelwerk für Kompensation

In Hessen wurde die Kompensationsverordnung novelliert. Diese dient der Konkretisierung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung. Mit den Regelungen der neuen Kompensationsverordnung legt Hessen als erstes Bundesland den Grundstein für ein Flächenmanagement, durch das einerseits Natura 2000-Gebiete und andererseits hochwertige Flächen für die landwirtschaftliche Nutzung nachhaltig gesichert und gestärkt werden sollen.

Lesen Sie weiter…
Link zur hessischen Kompensationsverordnung

Nordrhein-Westfalen: Fachbeitrag zum Landschaftsbild

Die fortschreitende Energiewende verändert das bisher gewohnte Landschaftsbild, wobei diese Veränderungen von jedem Menschen unterschiedlich wahrgenommen und bewertet werden. In einem aktuellen Fachbeitrag der EnergieAgentur.NRW wird erklärt, wie der verschiedenen Wahrnehmung bei der Planung und Genehmigung von Erneuerbare Energien-Anlagen zum Schutz von Natur und Landschaft entsprochen wird und wie Veränderungen des Landschaftsbildes kompensiert werden.

Lesen Sie weiter…

Thüringen: Klimaschutzgesetz in Kraft getreten

Am 19. Dezember 2018 ist das „Thüringer Gesetz zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ (Thüringer Klimagesetz – ThürKlimaG) in Kraft getreten. Vor dem Hintergrund des Pariser Klimaabkommens setzt sich die Landesregierung ambitionierte Ziele und möchte Vorreiter beim Klimaschutz werden.

Bis 2040 möchte Thüringen den Energiebedarf bilanziell aus eigenen erneuerbaren Energiequellen decken. Für die Nutzung der Windenergie wird dazu ein Prozent der Landesfläche bereitgestellt.

Lesen Sie weiter…
Link zum Gesetz vom 18.12.2018

Abo Wind: Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen im Windpark Uckley

Sechs Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen (A+E), die im Rahmen eines Windparkvorhabens im Wald im brandenburgischen Uckley umgesetzt wurden, hat ABO Wind in einer Übersicht zusammengestellt. Neben Ersatzaufforstungen und ökologischem Waldumbau als Ausgleich für Eingriffe in die Waldfläche wurden u.a. Flächen entsiegelt und Streuobstwiesen angelegt.

Lesen Sie weiter…
Link zur Übersicht der A+E-Maßnahmen

Bundesverband WindEnergie: Infopapier zu Windenergie in Nutzwäldern

In einem aktuellen Infopapier spricht sich der Bundesverband WindEnergie (BWE) für die Erschließung der Flächenpotenziale in Wirtschaftswäldern, die einer sorgfältigen räumlichen und technischen Planung unterzogen wurden, aus. Der Fokus soll laut BWE dabei auf intensiv genutzten Forsten bleiben.

Lesen Sie weiter…
Link zum Infopapier vom BWE

Enertrag: Kooperation mit Ostfalia Hochschule gestartet

Zukünftig arbeiten die Fakultät Elektrotechnik der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel und die Enertrag-Tochter „Enertrag WindStrom GmbH“ bei der Ausbildung von Studierenden in den Studiengängen „Elektro- und Informationstechnik im Praxisverbund“ sowie „Wirtschaftsingenieur Elektro- und Informationstechnik im Praxisverbund“ zusammen. Seit dem Wintersemester 2018/19 können die Studierenden ihre Praxisphasen bei der Enertrag absolvieren.

Lesen Sie weiter…

Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende: Fachkonferenz zu Vogelschutz an Windenergieanlagen

Das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende (KNE) lädt am 15. und 16. Mai 2019 zur Fachkonferenz „Vogelschutz an Windenergieanlagen“ nach Kassel ein. Die Veranstaltung befasst sich ausführlich mit Detektionssystemen zur Verminderung von Vogelkollisionen an Windenergieanlagen durch eine bedarfsgerechte Betriebsregulierung.

Weitere Informationen und Anmeldung

In eigener Sache

Wolfram Axthelm, Geschäftsführer des BWE und Vorstand der FA Wind, hat gemeinsam mit Dr. Claudius da Costa Gomez vom Fachverband Biogas am 15. Februar 2019 die Geschäftsführung des Bundesverband Erneuerbare Energien e.V. (BEE) übernommen. Sein Engagement im BWE und der FA Wind bleibt bestehen.

Wir wünschen Wolfram Axthelm für seine neue Tätigkeit viel Erfolg.

Link zur Pressemitteilung des BEE vom 13.02.2019

 

Neue Mitglieder der FA Wind

Die FA Wind freut sich über fünf neue Mitglieder zum Jahresbeginn 2019: Neben dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg als ordentliches Mitglied, haben Senvion, Enertrag sowie EWE Erneuerbare Energien im Januar die Fördermitgliedschaft aufgenommen. Seit Februar begrüßen wir außerdem die SL Windenergie bei uns.

Mitglieder der FA Wind im Februar 2019

Publikationen der FA Wind

Umgang mit Artenschutzrecht in fünf EU-Mitgliedstaaten

In einer 2018 erschienenen Studie der Universität Utrecht wird die Anwendung des europäischen Artenschutzrechts mit Fokus auf gesetzliche Grundlagen und Verwaltungspraxis bei Windenergieprojekten in fünf Ländern (B, D, DK GB und NL) untersucht. Die Studie wurde nun von der FA Wind auf Deutsch zusammengefasst.

Lesen Sie weiter…
Link zur Studie

 

Rundbrief Windenergie und Recht 1/2019

Die besprochenen Entscheidungen im 1. Rundbrief 2019 sind das Ergebnis des 12. Runden Tisches Windenergie und Recht, der am 2. Februar 2019 in Berlin stattgefunden hat.

Lesen Sie weiter…
Link zum Rundbrief

 

Stellungnahme AG Akzeptanz

Die Regierungsfraktionen haben sich im Deutschen Bundestag auf die Einrichtung einer AG Akzeptanz/Energiewende geeinigt. Die FA Wind wurde von den AG-Vorsitzenden Bernd Westphal (wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher SPD) und Dr. Joachim Pfeiffer (wirtschafts- und energiepolitischer Sprecher CDU/CSU) zur Sitzung am 30. Januar 2019 eingeladen, um Instrumente zur Akzeptanzsteigerung zu eruieren, sodass die klimapolitischen Ziele der Bundesregierung erreicht werden können.

Im Vorfeld der Sitzung wurde die FA Wind um die Beantwortung eines Fragenkatalogs gebeten.

Lesen Sie weiter…
Link zur Stellungnahme

 

Dokumentation „Brechen & Sieben“

Die FA Wind hat das Thema End-of-Life von WEA im Rahmen eines halbtägigen Fachaustauschs allgemeinverständlich aufbereitet. Diskutiert wurden u.a. aktuelle Entwicklungen und Potenziale, geltende Vorgaben und Gesetze sowie Erfahrungen und Methoden beim fachgerechten Rückbau von WEA.

Lesen Sie weiter…
Link zur Dokumentation

 

Ausschreibungsspezifische Regelungen für WEA an Land – 4. Auflage

Das Hintergrundpapier zu den relevanten Regelungen im Zusammenhang mit der Ausschreibung der Förderhöhe für Strom aus neuen WEA wurde an die aktuelle Rechtsentwicklung angepasst. Das Nachschlagewerk erscheint in vierter Auflage und berücksichtigt Neuerungen bis Dezember 2018.

Link zum Hintergrundpapier

Veranstaltungen der FA Wind

Save the date! Windenergie und Fledermäuse

Am 21. Mai 2019 findet in Berlin eine Fachveranstaltung zum Thema Windenergie und Fledermäuse statt. Ziel der Veranstaltung ist, aktuelle Erkenntnisse aus laufenden oder kürzlich abgeschlossenen Forschungsvorhaben vorzustellen. Gemeinsam mit den Forschungsnehmern, Vertreterinnen und Vertretern aus der Planungspraxis, von Behörden und Verbänden sowie der Politik sollen Ergebnisse, Schlussfolgerungen und Empfehlungen diskutiert und gemeinsam Anwendungshinweise für die Praxis abgeleitet werden.

Bitte merken Sie sich den Termin vor. Nähere Informationen folgen demnächst. Ansprechpartnerin ist Franziska Tucci (T +49 30 64 494 60-67).

Veranstaltungsrückblick

Plattform Genehmigungssituation

Im Sommer 2018 hat die FA Wind auf Initiative ihrer Mitglieder einen Gesprächskreis ins Leben gerufen, in dem rund 80 Vertreter aus Bundes- und Landesministerien, Regionalplanungs- und Genehmigungsbehörden, Verbänden der Energiewirtschaft, des Umwelt- und Naturschutzes sowie Akteure aus dem Bereich der Windenergieprojektierung und des Anlagenbaus bestehende (und potenziell neue) Hemmnisse für die Genehmigung neuer Windenergieanlagen identifiziert, strukturiert und priorisiert haben. Auf Basis dieser Erkenntnisse sollen im Rahmen der „Plattform Genehmigungssituation“ Lösungsansätze zum Abbau diesbezüglicher Hemmnisse erarbeitet werden. Es wurden bereits mehrere Treffen und Telefonkonferenzen zu einzelnen Themenblöcken durchgeführt, zu denen jeweils zusätzliche Experten und Sachverständige eingebunden wurden. Ebenso fanden bisher zwei themenspezifische Workshops statt.

Der erste Workshop wurde am 29. November 2018 zum Thema Flächenverfügbarkeit durchgeführt. Am 26. Februar 2019 wurde in einem zweiten Workshop das Themenfeld Natur- und Artenschutz bearbeitet.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Jürgen Quentin (T +49 30 64 494 60-66).

Dokumentation vom 29.11. und weitere Informationen zur Plattform

 

Treffen der Landesenergieagenturen

Vertreter von Landesenergieagenturen trafen sich am 16. und 17. Januar 2019 in Potsdam und Berlin, um sich zu Entwicklungen der Windenergie an Land auszutauschen. Zu dem regelmäßig stattfindenden Treffen hatte diesmal die FA Wind eingeladen. Neben Berichten zu eigenen Aktivitäten und Neuem aus den Ländern standen unter anderem die Themen Ausbau- und Genehmigungssituation, Power Purchase Agreements, Akzeptanz durch Wertschöpfung sowie Synergien von Windenergie und Photovoltaik auf der Agenda.

 

Fachaustausch der Länder zu Beteiligung und Teilhabe an Windenergieprojekten

Unter dem Titel „Segel setzen. Bundesländer als Motor einer nachhaltigen Energiewende“ trafen sich Vertreter aus Ministerien des Bundes und der Länder, der Landesenergieagenturen, Akteure aus dem Naturschutz, der Windenergiebranche sowie Kommunen am 15. und 16. Januar 2019 am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) in Potsdam. Im Zentrum des erneut von FA Wind und IASS gemeinsam veranstalteten Fachgesprächs standen diesmal insbesondere das Siegel für faire Windparkplaner in Schleswig-Holstein und das Forum Energiedialog Baden-Württemberg. Themen, Initiativen und Instrumente aus sechs weiteren Bundesländern wurden in einem Ländercafé vorgestellt. In zwei parallelen Foren wurde Naturschutz im Kontext von Akzeptanz und Beteiligung bzw. das Thema Flächensicherung reflektiert.

Die Ergebnisse des Workshops werden in einem Ergebnispapier zusammengefasst.

Weitere Informationen

 

Qualität von Artenschutzgutachten bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen

Bei einem Workshop am 8. Januar 2019 in Berlin wurden gemeinsam mit Vertretern aus Wissenschaft und Praxis Aktivitäten auf Bundes- und Landesebene in dem Themengebiet „Qualität von Artenschutzgutachten bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen“ dargestellt. Darüber hinaus wurden rechtliche Möglichkeiten und Grenzen bspw. bei der Auswahl oder Zertifizierung von Gutachtern aufgezeigt und gemeinsam diskutiert.

Die Vorträge sind auf der FA Wind-Website abrufbar. Eine Zusammenfassung des Workshops wird derzeit erstellt.

Weitere Informationen

Unterwegs

Update zu aktuellen Zahlen

Ein Update zur aktuellen Genehmigungssituation, den Ergebnissen aus der ersten Ausschreibungsrunde 2019 sowie den Ausschreibungsvolumina 2019/2020/2021 gibt FA Wind-Referent Jürgen Quentin auf der Konferenz „Finanzierung und Windenergievermarktung“, die am 13. und 14. März in Berlin stattfindet.

Infos zur Veranstaltung

 

Status quo der Windenergie in Mitteldeutschland

Auf dem 2. Mitteldeutschen Windbranchentag am 19. März in Halle, berichtet Jürgen Quentin über den „Status Quo der Windenergie in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen“.

Infos zur Veranstaltung

 

Umgang mit Windenergieanlagen nach Förderende

Am 28. März referiert Jürgen Quentin auf dem „Erneuerbare-Energie-Forum Süddeutschland 2019“ in Heidenheim über die Ergebnisse der FA Wind-Betreiberumfrage zum Umgang mit Windenergieanlagen nach Förderende.

 

Beteiligung und Teilhabe

Zum Thema „Beteiligung und Teilhabe im Windenergiebereich – Was sagt der Bürger?“ hält Bettina Bönisch einen Vortrag beim 10. Rheiner Windenergie-Forum 2019, das am 27. und 28. März stattfindet.

Infos zur Veranstaltung

Weitere Veranstaltungen zum Thema Windenergie an Land finden Sie unter Termine.

Für mehr Neuigkeiten rund um das Thema Windenergie an Land besuchen Sie unsere Internetseite.

* Zu guter Letzt: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird überwiegend die männliche Schreibweise verwendet. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass die ausschließliche Verwendung einer Form explizit geschlechterunabhängig verstanden werden soll.

Unser kostenloser Newsletter erscheint regelmäßig mit wichtigen Informationen zur Windenergie an Land. Er enthält aktuelle Berichte und Hinweise rund um wissenschaftliche, politische, rechtliche und technische Neuigkeiten. Alle Beiträge wurden sorgfältig recherchiert, damit verbundene Hinweise und Empfehlungen sind nach bestem Wissen ausgesucht, zusammengestellt und ausgeführt. Dennoch wird keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit übernommen.

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an die Redaktion unter post@fa-wind.de.

Impressum

Bitte nutzen Sie diesen Link, wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder sich abmelden wollen:
ändern/abmelden