Fachagentur Windenergie
Newsletter der Fachagentur Windenergie an Land e.V.
01/2014 - Ausgabe Mai

Sehr geehrte Abonnentin,
sehr geehrter Abonnent,

wir freuen uns sehr, Sie mit unserem Newsletter über aktuelle Entwicklungen im Bereich Windenergie an Land informieren zu können. In dieser Ausgabe lesen Sie folgende Beiträge:

Grußwort des Geschäftsführers

Anhörung Länderöffnungsklausel und EEG-Novelle

Geplante Länderöffnungsklausel erfährt Ablehnung

Neuer Windatlas Bayern

Klage gegen WEA abgewiesen

Störpotential von WEA auf DVOR

Neuigkeiten unserer Mitglieder

In eigener Sache

Neues Mitglied

Terminvorschau

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

© Holger Bedurke, 2014

mit der Einrichtung unseres Newsletters wollen wir Sie zielgerichtet und vielfältig über Wichtiges, Interessantes und Neues aus dem Bereich Windenergie an Land informieren.

Sie werden in diesem und den kommenden Newslettern Beiträge über die Arbeit der Geschäftsstelle, über unsere Aktivitäten im Allgemeinen und aus dem Bereich der Mitglieder finden - stets als Ergänzung zu den Neuigkeiten und Informationen auf unserer Homepage. Selbstverständlich werden Sie alle wesentlichen Informationen auch weiterhin über unsere Homepage www.fachagentur-windenergie.de beziehen können.

Dem Ausbau der Windenergie an Land als zentrale Säule der Energiewende sieht sich die Fachagentur Windenergie an Land (FA Wind) insgesamt verpflichtet. Mit einer Veranstaltung zur geplanten Länderöffnungsklausel im Baugesetzbuch und der ersten ordentlichen Mitgliederversammlung schließen wir das erste Halbjahr der Geschäftsstellentätigkeit ab. Mit dem gründlichen Aufspüren von Zukunftschancen auch jenseits eingefahrener Wege wollen wir zur positiven Umsetzung der Energiewende beitragen.

Gestatten Sie uns abschließend noch einen Hinweis in eigener Sache. Am 10. Juli 2014 veranstalten wir in Berlin eine Fachtagung, die sich mit dem Thema „Wind im Wald“ befassen wird. Das Programm und weitere Informationen finden Sie in Kürze auf unserer Homepage.

Ich wünsche eine angenehme Lektüre.

Axel Tscherniak, Geschäftsführer

Anhörung Gesetzentwürfe Länderöffnungsklausel und EEG-Novelle

Am 21. Mai 2014 findet im Bundestag eine öffentliche Anhörung des Umweltausschusses zur geplanten Länderöffnungsklausel, welche ins Baugesetzbuch aufgenommen werden soll, statt. Beginn der zweistündigen Anhörung ist 11 Uhr, eine Anmeldung ist erforderlich.

Weiterführende Informationen zur Anhörung
Gesetzentwurf Länderöffnungsklausel

Auch zur geplanten Novellierung des EEG gibt es eine öffentliche Anhörung des Ausschusses für Wirtschaft und Energie: Am 02. Juni 2014 werden von 12 bis 17:30 Uhr in drei Themenblöcken Sachverständige gehört.

Weiterführende Informationen zur Anhörung
Gesetzentwurf EEG-Novelle

Beide Sitzungen werden live im Internet unter www.bundestag.de übertragen.

Geplante Länderöffnungsklausel erfährt Ablehnung

Die Bundesrats-Ausschüsse für Umwelt, Wirtschaft und Städtebau lehnen den Gesetzentwurf zur Einführung der sogenannten Länderöffnungsklausel ab mit der Begründung, dass dieser „überflüssig" und „kontraproduktiv" sei. Die Einführung von Mindestabständen würde dazu führen, dass „die Privilegierung der Windenergie aushöhlen bzw. unterlaufen werden könnte“ betonten die Ländervertreter in ihren gemeinsamen Empfehlungen an den Bundesrat.

In die gleiche Richtung äußerten sich auch mehrere Kommunal- und Energiewirtschaftsverbände. So kritisierten erst kürzlich BDEW, BWE und VDMA in einer gemeinsamen Stellungnahme, dass „pauschale Mindestabstände […] dem nationalen Ausbaukorridor zuwider laufen und zur Verfügung stehende Räume unnötig einengen [würden].“

Empfehlungen der Ausschüsse vom 12.05.2014 (Drs. 155/1/14)
Stellungnahme BDEW, BWE und VDMA

Windatlas in Bayern neu aufgelegt

© Windatlas Bayern 2014

In Bayern wurde der Windatlas aus dem Jahr 2010 neu aufgelegt. Der kürzlich erschienene Atlas nutzt modernste Berechnungsmethoden zur Darstellung von Windverhältnissen in Bayern. Er besteht aus zahlreichen interaktiven Karten im Energie-Atlas Bayern sowie einer gedruckten Broschüre. Der Windatlas gibt einen Überblick über Windverhältnisse mit mittleren Windgeschwindigkeiten und stellt außerdem Ertragsschwankungen einer Windenergieanlage über 30 Jahre dar. Somit werden Chancen und mögliche Risiken der Windenergienutzung aufgezeigt.

Mit dem neuen Atlas wird ein 3D-Analyse Tool bereitgestellt, das eine virtuelle dreidimensionale Visualisierung von Windenergieanlagen in der Landschaft ermöglicht. Auch wird ein Werkzeugkasten für den Dialog angeboten, welcher für Veranstaltungen rund um das Thema Windenergie in Bayern genutzt werden kann.

Bayerischer Windatlas 
3D-Windrad-Analyse
Werkzeugkasten Dialog
Broschüre

Klage gegen WEA vom VG Minden abgewiesen

Das Verwaltungsgericht (VG) Minden hat sich am 16. April 2014 mit der Klage eines Anwohners gegen eine 199 Meter hohe Windenergieanlage (WEA) beschäftigt, welche sich in 575 Meter Abstand zu seiner Wohnung befindet. In dem Urteil (Az. 11 K 1298/13) stellt das VG klar, dass es bei einem Abstand zur Anlage, der zwischen dem zwei- und dreifachen der Anlagenhöhe liege, einer Einzelfallprüfung bedürfe. Die Klage ging zu Lasten des Klägers aus. Aufgrund ihrer Größe könne die Anlage zwar störend wirken, sie sei aber deshalb noch nicht optisch bedrängend. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, es kann ein Antrag auf Zulassung der Berufung beim Oberverwaltungsgericht Nordhein-Westfalen gestellt werden.

Link zum Urteil

Störpotential von Windenergieanlagen auf DVOR - Messergebnisse liegen vor

© Gitti / pixelio.de

Im Auftrag des Landesamts für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein hat die FCS Flight Calibration Services GmbH, ein Tochterunternehmen der Deutschen Flugsicherung (DFS), eine Studie zum Störpotential von Windenergieanlagen (WEA) auf das Doppler-UKW-Drehfunkfeuer (DVOR) Michaelsdorf erstellt. Zu klären galt, inwieweit ein Winkelfehler des DVOR, der nach Angaben der DFS ±3° nicht überschreiten darf, durch bereits bestehende und zusätzliche, im Genehmigungsverfahren befindliche WEA, erhöht wird. Zusätzlich zur konventionellen Flugvermessung wurde eine neue Messtechnik eingesetzt.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Störungen des vermessenen DVOR Michaelsdorf im nahen Umfeld entstehen. Ein Einfluss der im weiteren Umkreis vorhandenen WEA war im Nutzersegment des DVOR messtechnisch nicht nachweisbar. Auch spielt die Stellung der Rotoren zum DVOR (diese ist abhängig von der Windrichtung) eine untergeordnete Rolle.

Die Gutachter kommen zu dem Schluss, dass die beantragten WEA außerhalb eines Radius von drei Kilometern zum DVOR ohne Störung des VOR-Signals errichtet werden können. Sie schlagen zudem vor, Vermessungen an weiteren DVOR-Standorten vorzunehmen, um die Übertragbarkeit der Ergebnisse zu validieren.

Die DFS lässt die Ergebnisse der Studie aktuell von internationalen Experten der Hochfrequenz-Messtechnik prüfen. Davon abhängig wird sich zeigen, ob auf Grundlage dieser Studie eine Erteilung der Genehmigung für die WEA den Interessen der DFS entgegensteht. Die Übertragbarkeit auf weitere Funkfeuer wird ebenso abgeprüft.

Link zur Einschätzung und Umgang mit der Studie seitens der DFS

Neuigkeiten unserer Mitglieder

BMUB ist Mitveranstalter der Berliner Energietage 2014
Vom 19. bis 21. Mai 2014 finden in Berlin die Energietage 2014 statt. Der dreitägige Kongress wird von einer Fachmesse begleitet und bietet einen Überblick über die politischen, wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen rund um Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energieversorgung und Energiedienstleistungen in Deutschland. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ist Mitveranstalter der Energietage.

Weitere Informationen zum Programm, Austellern etc. finden Sie unter www.berliner-energietage.de.

Personalzuwachs bei der FA Wind

Seit 16. April 2014 verstärkt Doreen Nicklisch als Verwaltungsangestellte das Team der Geschäftsstelle in Berlin.

Neues Mitglied

Seit 01. Mai 2014 ist der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund bei uns als förderndes Mitglied vertreten.

Wir heißen den NSGB herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Veranstaltungen der FA Wind

02.06.2014, Berlin
Am 02. Juni 2014 treffen sich die Mitglieder der FA Wind zur ersten ordentlichen Mitgliederversammlung sowie zur konstituierenden Beiratssitzung in Berlin in den Räumen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. 


17.06.2014, Berlin
Fachtagung: Länderöffnungsklausel für Mindestabstände bei der Windenergieplanung im Spannungsfeld zwischen Flächenkonkurrenz, Akzeptanzförderung und Windenergieausbau (mehr...)

 

Save the date!

10.07.2014, Berlin
Fachveranstaltung: Wind im Wald

Mit einer ganztägigen Fachveranstaltung zum Thema „Wind im Wald“ widmet sich die FA Wind einem hochaktuellen Thema. Die Veranstaltung richtet sich an einen breiten Akteurskreis und wird neben thematischen Hintergrundinformationen, wie z.B. rechtlichen, forstwirtschaftlichen und naturschutzfachlichen Rahmenbedingungen, auch Beispiele aus Politik, Forschung und Praxis aufgreifen.

Nähere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze!

 

Weitere Veranstaltungen zum Thema Windenergie an Land finden Sie unter Termine.

Unser kostenloser Newsletter erscheint regelmäßig mit wichtigen Informationen zur Windenergie an Land. Er enthält aktuelle Berichte und Hinweise rund um wissenschaftliche, politische, rechtliche und technische Neuigkeiten. Alle Beiträge wurden sorgfältig recherchiert, damit verbundene Hinweise und Empfehlungen sind nach bestem Wissen ausgesucht, zusammengestellt und ausgeführt. Dennoch wird keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit übernommen.

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an die Redaktion unter post@fa-wind.de.

Impressum

Bitte nutzen Sie diesen Link, wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder sich abmelden wollen:
ändern/abmelden