Krisen vermeiden, Spielräume nutzen

Konflikte in der kommunalen Windenergieplanung meistern

Im April 2016 fand in Mannheim und Osnabrück eine Fortbildungsveranstaltung für kommunale Vertreter* unter Leitung von professionellen Mediatoren statt.

Hintergrund

Konflikte gehören zum Alltagsgeschäft in der kommunalen Windplanung. Häufig stehen sich scheinbar schwer vereinbare Interessen von Bürgern,  Vorhabenträgern und Investoren sowie der Gemeinde gegenüber. Unsicherheiten im Bezug auf wirtschaftliche und gesundheitliche Konsequenzen oder landschaftliche Belastungen lassen leicht die Emotionen hochkochen. Vertreter von Kommunen werden häufig zu Blitzableitern für die Unzufriedenheit mit politischen Entscheidungen, die auf höheren Ebenen getroffen wurden.

Daher brauchen gerade Mitarbeiter aus der kommunalen Verwaltung die Fähigkeiten, entstehende Konfliktpotenziale einzuschätzen und die passende Bearbeitungsform zu wählen. Darüber hinaus bedarf es einer persönlichen Konfliktkompetenz, um die eigene Rolle zu reflektieren sowie in emotional aufgeladenen Situationen deeskalierend kommunizieren zu können.

Durch die Weiterbildung sollten folgende Kompetenzen vertieft werden:

  • Verfahrenskompetenz
  • Konfliktanalysekompetenz
  • Kommunikationskompetenz
  • Verhandlungskompeten
  • Reflexionsraum

Nachbereitung

Das Ergebnispapier rechts im Download-Bereich stellt anhand von vier Thesen die zentralen Erkenntnisse der Seminare dar. Sollten Sie Interesse an der Fortsetzung dieser Veranstaltungsreihe haben, melden Sie sich bitte gerne bei uns.

* Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.

Ansprechpartnerin

Bettina Bönisch

T +49 30 64 494 60-64
boenisch[at]fa-wind.de