Werkstatttreffen Gemeinsam auf Kurs!

26. Juni 2018, Kalkscheune Berlin

Gute Kommunikation, effektive frühzeitige Dialogverfahren und passende Teilhabeformen sind für die Akzeptabilität von Windenergieprojekten vor Ort, die Unterstützung des Windenergieausbaus und die Umsetzung der Energiewende von grundlegender Bedeutung. Diese Erkenntnis gewinnt an Gewicht und das Themenfeld Beteiligung und Teilhabe damit auch an Fahrt. Das spiegelt sich unter anderem im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung und aktuellen Initiativen auf Länderebene wider.

Im letzten Jahr hat die FA Wind bereits im ersten Quartal einen Dialogprozess zu Beteiligung und Teilhabe gestartet, um das Thema gemeinsam mit ihren Mitgliedern anzugehen. Startschuss war das Treffen Leinen los! am 28. März 2017 in der Kalkscheune, bei dem Handlungsfelder und Maßnahmen identifiziert wurden, um frühzeitige – informelle – Beteiligung bei Windenergieplanungen selbstverständlich zu machen. Daran anknüpfend haben wir nun – ein gutes Jahr später – die unterschiedlichen Perspektiven unserer Vereinsmitglieder erneut zusammengebracht und einen Tag lang intensiv zu Beteiligung und Teilhabe gearbeitet.

Nachdem Potentiale, Grenzen und Hemmnisse informeller Beteiligung bereits Themen bei Leinen los! waren, stand am 26. Juni 2018 bei Gemeinsam auf Kurs! im Vordergrund, Maßnahmen und Strategien zu entwickeln, um den notwendigen Wandel gemeinsam zu gestalten.

Zentrale Ziele des Werkstatttreffens waren:

  • die Teilnehmenden zu vernetzen und ihren Austausch weiter zu stärken,
  • den Dialogprozess zu Beteiligung und Teilhabe der FA Wind gemeinsam zu gestalten,
  • vorhandene Ressourcen zu bündeln und Synergien zu nutzen,
  • die Herausforderungen und Bedarfe zu identifizieren und
  • zukunftsweisende Lösungsansätze abzuleiten und zu gestalten.

In diesem Sinne wurde in vielfältigen Kleingruppen-Sessions eine kreative Auseinandersetzung mit den Herausforderungen und die Erarbeitung möglicher Maßnahmen und Handlungsstrategien gefördert.

Dazu gliederte sich das Werkstatttreffen in zwei Phasen. In Phase 1 wurde Entwicklungen, Trends, Bedarfe und Herausforderungen im Kontext von Windenergieplanung und Beteiligung identifiziert und besprochen. In der zweiten Phase wurden konkrete Bedarfe aufgegriffen und im Rahmen einer Projektwerkstatt konkrete Maßnahmen und Handlungsstrategien entwickelt.

Die Veranstaltung richtete sich exklusiv an Vertreterinnen und Vertreter der FA Wind-Mitglieder und der Landesenergieagenturen der Mitgliedsländer.

Konzipiert und moderiert wurde die Veranstaltung vom Institut für Partizipatives Gestalten.

Bisherige Aktivitäten im Rahmen des Dialogprozesses:

Ansprechpartner

Frank Sondershaus

T +49 30 64 494 60-65
sondershaus[at]fa-wind.de