Workshop „Spielräume zur Beteiligung der Öffentlichkeit für Projektierer“

8. Juni 2018 in Berlin

Am 8. Juni 2018 veranstaltete die FA Wind in Berlin den Workshop „Spielräume zur Beteiligung der Öffentlichkeit für Projektierer“. Die gemeinsame Einladung von FA Wind und ThEGA richtete sich an erfahrene Träger des Thüringer „Siegel für faire Windenergie“ und Unternehmen aus der FA Wind- Fördermitgliedschaft. Nach einer inhaltlichen Einführung (Frank Sondershaus, FA Wind) gliederte sich das Programm in drei aufeinanderfolgende thematische Blöcke. Zuerst stellte Ramona Notroff (ThEGA) die Vorgaben und Erfahrungen der Servicestelle Windenergie mit dem Siegel, speziell zu den Leitlinien 1 und 2, dar. Vor diesem Hintergrund wurde dann in Tischdiskussionen die Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Umsetzung des Siegels reflektiert. Nach der Mittagspause wurden von Dr. Volker Brennecke und Dr. Antje Grobe (beide Verein Deutscher Ingenieure, VDI) die VDI-Richtlinien 7000 und 7001 zu früher Öffentlichkeitsbeteiligung präsentiert und im Plenum die Übertragbarkeit auf die Windenergiebranche ausgelotet. Zum Ende der Veranstaltung standen drei moderierte Fokusgruppen zur Auswahl. Diese thematisierten die institutionellen Rahmenbedingungen von Beteiligung, die Praxis der Flächensicherung und Alternativen sowie mögliche Auswirkungen der VDI Richtlinien auf Unternehmenskultur und das Projektmanagement.

Ein Ergebnispapier zum Workshop steht rechts zum Download zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist Teil des FA Wind Dialogprozesses „Leinen los!“ zu Öffentlichkeitsbeteiligung und Teilhabe.

Ansprechpartner

Frank Sondershaus

T +49 30 64 494 60-65
sondershaus[at]fa-wind.de