Betreiber-Umfrage zur Anpassung der Fledermausabschaltzeiten auf Grundlage eines Gondelmonitorings

Seit einigen Jahren haben sich die im Rahmen der RENEBAT-Forschungsvorhaben entwickelten Abschaltzeiten in der Windenergieplanung als Maßnahme zur Reduzierung des Kollisionsrisikos etabliert. Genehmigungen werden i.d.R. mit einer Betriebszeitenregulierung erteilt, wenn im Rahmen von Voruntersuchungen im Vorhabengebiet Fledermäuse nachgewiesen wurden und von einem signifikant erhöhten Tötungsrisiko ausgegangen wird. Auf Fledermauserfassungen im Vorfeld der Genehmigung kann teilweise verzichtet werden, wenn in den ersten Jahren die Windenergieanlagen (WEA) mit pauschalen Abschaltzeiten betrieben werden, wobei diese nach einem mindestens zweijährigen Gondelmonitoring angepasst werden können.

Aus wirtschaftlicher Sicht ist eine Anpassung der Abschaltzeiten von Bedeutung, da sie die Ertragssituation am Anlagenstandort beeinflussen können. Ebenso interessant ist eine Betrachtung der Gondelmonitoringergebnisse aus artenschutzfachlicher Sicht, da Kenntnisse zum tatsächlichen Fledermausaufkommen an einem WEA-Standort gewonnen werden können.

Ziel dieser Umfrage ist, Erkenntnisse hinsichtlich beauflagter Abschaltzeiten und den damit einhergehenden Ertragseinbußen bei den Betreibern zu gewinnen. Anhand der gewonnen Daten soll u.a. dargestellt werden, ob beim WEA-Betrieb vom Gondelmonitoring Gebrauch gemacht wird, in welchem Umfang sich Mindererträge aufgrund von Fledermausabschaltungen ergeben und ob sich durch eine nachträgliche Anpassung der Abschaltzeiten auf Grundlage der Erkenntnisse aus dem Gondelmonitoring Ertragsverluste reduzieren. Ebenso sollen Erkenntnisse über eingesetzte Schwellenwerte sowie Art und Umfang der beauflagten Abschaltparameter gewonnen werden.

Mit der Umfrage soll ein Diskussionsbeitrag zum Thema Fledermausabschaltungen geleistet werden. Die Veröffentlichung der Umfrageergebnisse ist für das erste Halbjahr 2020 geplant.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Umfrage:

  • Gondelmonitoring ist abgeschlossen
  • Bewertung der Behörde liegt vor
  • Abschaltzeiten wurden angepasst ODER: Anfänglich beauflagte Parameter wurden beibehalten

Pro genehmigten Windpark (bzw. pro genehmigte Einzelanlage) muss ein eigener Fragebogen ausgefüllt werden. Sollte die Genehmigung mehrere WEA unterschiedlicher Typen umfassen, muss der Fragebogen für jeden Typ separat ausgefüllt werden. Der Fragebogen kann mit dem Link erneut aufgerufen werden, um Daten eines weiteren Vorhabens eingeben zu können.

Damit für die Beantwortung des Fragebogens alle notwendigen Informationen vorliegen, sollte der Fragebogen im Vorfeld eingesehen werden. Dieses dient nur der Ansicht, eine Teilnahme an der Umfrage ist nur über das Online-Umfrage-Tool möglich.

Wenn alle relevanten Informationen vorliegen, werden für die Beantwortung der Umfrage ca. 10 Minuten benötigt (ein Durchlauf).

Eine Teilnahme an der Umfrage ist bis 18. Februar 2020 möglich.

Wir möchten uns bereits jetzt ganz herzlich für Ihre Teilnahme bedanken.

Wenn Sie im Nachgang über die Ergebnisse informiert werden wollen, senden Sie bitte eine E-Mail an tucci[at]fa-wind.de mit dem Betreff: "Ergebnisse Betreiberumfrage Fledermausabschaltzeiten"

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte ebenso an Franziska Tucci.

Ansprechpartnerin

Franziska Tucci

T +49 30 64 494 60-67
tucci[at]fa-wind.de