Unterlagen des 3. Runden Tisches Vermeidungsmaßnahmen am 14. Juni 2017 in Kassel

Beim dritten Treffen des Runden Tisches Vermeidungsmaßnahmen wurde ein Beispiel aus Niedersachsen behandelt, wo ein Monitoring zu einem Fütterungsplatz für Rotmilane durchgeführt wird. Zwei weitere Fälle stammten aus Mecklenburg-Vorpommern, dort werden Maßnahmen für Rot- und Schwarzmilan sowie die Rohrweihe umgesetzt und evaluiert.

Ein eigener Themenblock widmete sich der vor allem im Wald lebenden Haselmaus. Kommt die geschützte Art in einem Planungsgebiet vor, können umfangreiche Vermeidungsmaßnahmen notwendig werden. Neben einem einführenden Vortrag zur Lebensweise der Haselmaus und zu planerischen Anforderungen wurden Erfahrungen im Umgang mit dem Tier aus verschiedenen Perspektiven dargestellt und diskutiert.

Dokumentation

Diskutierte Beispiele

Erfahrungsaustausch Haselmaus

Ansprechpartnerin

Franziska Tucci

T +49 30 64 494 60-67
tucci[at]fa-wind.de